Rückruf-Service

Ladekran mieten

Der Ladekran ist wie der Gabelstapler ein weitverbreitetes Hilfsmittel zum Be- und Entladen von Lkw. Seine Einsatzgebiete sind vielfältig: Er dient z.B. in der Holzwirtschaft als Langholzkran, als Ladehilfe im Baustoffgewerbe oder auch im Straßenbau. Knickarmkrane haben am Hauptarm einen weiteren gelenkig gelagerten Arm, den sogenannten Knickarm. Dieser ist mit hydraulischen Ausschüben versehen.

Auf engstem Raum werden viele ineinander verschachtelte Armgruppen positioniert. Während der Fahrt eingeklappt, nehmen die Autokrane wenig Ladeplatz in Anspruch. Da Ladekrane meist nur temporär benötigt werden, bietet GL-Verleih unter anderem die Vermietung von solchen LKW Fahrzeugen an.

Ladekran
Max. Tragkraft: 29mt
Max. Hubhöhe: 24m
Max. Ausladung: 22m
Ladekran
Max. Tragkraft: 53mt
Max. Hubhöhe: 32m
Max. Ausladung: 24m
Ladekran
Max. Tragkraft: 78mt
Max. Hubhöhe: 34m
Max. Ausladung: 31m
Ladekran
Max. Tragkraft: 100mt
Max. Hubhöhe: 38m
Max. Ausladung: 34m
Ladekran
Max. Tragkraft: 150mt
Max. Hubhöhe: 40m
Max. Ausladung: 35m
Ladekran
Max. Tragkraft: 200mt
Max. Hubhöhe: 50m
Max. Ausladung: 45.50m

Ladekrane bringen viele Vorteile mit sich und zeichnen sich aus durch:

  • Flexibilität
  • Kompaktheit
  • Starke Tragkraft
  • Lange Reichweite durch bis zu vier hydraulische Ausschübe
  • Geringe Abstützbreite
  • Mit Zusatzgeräten ausrüstbar (Greifer, Zangen und Winden)

Wie funktioniert ein Ladekran?

Ein Ladekran ist die perfekte Kreuzung aus Lkw mit offener Ladefläche und einem darauf verbauten Kran samt Greifer – ein sogenannter Selbstlader. Nahezu 10 m können unsere Geräte, mit dem hydraulischen System, Güter von rund einer Tonne in die Luft heben. Bei der Höhe von 5 m sogar eine Traglast von 2,2 Tonnen. Das Gut kann an Punkt A durch den eigenen Kran aufgenommen werden. Danach macht sich der Kranarm klein, um sich in Fahrposition zu bringen und schon kann der Transport beginnen. Am Ziel angekommen können die Transportstücke dann, ohne Hilfe eines weiteren Geräts, wieder abgeladen werden. Konzeptbedingt können Knickarmkrane auch mit Last am Haken teleskopieren und sich “krumm” machen, um Hindernissen am Einsatzort auszuweichen bzw. sie gezielt zu umgehen. Dies bietet gegenüber dem klassischen Autokran deutlich mehr Flexibilität bei der Arbeit. Dabei haben die Geräte eine so geringe Baubreite, dass sie auch im innerstädtischen Bereich eingesetzt werden können. Auch als Autokran für den Transport zum Arbeitsort, eignen sich Ladekräne hervorragend. Auf dem Anhänger des Wagens lassen sich unzählige Baumaschinen transportieren – aufwendige Maschinenumzüge ade -, mit dem Selbstlade-Autokran werden diese entladen und der Autokran fungiert als Arbeitsbühnen.

Als Kipper mit Ladearm ausgestattet ist man perfekt für Baumaterialien ausgestattet: mit dem Kran aufladen und dem Kipper das Gut schnell „entladen“. Hat der LKW hohe maximal Werte für Traglast, Nutzlast und Aufladefläche so kann enorm viel Gut in kürzester Zeit abgehandelt werden – Sie sehen, ein gemieteter Ladekran kann sich in solchen Situationen auszahlen!

Wie hoch reichen Ladekrane?

Je nach Modell schaffen unsere Ladekrane eine Maximalhöhe von 50 Metern, abhängig unter anderem auch von dem zu befördernden Gewicht. Teilweise gibt es sogar Mobilbaukrane, die über 45,50 m weit reichen. Diese Höhe ist nicht ausreichend für Sie? Dann sprechen Sie unsere Mitarbeiter an und wir suchen nach einer passenden Lösung für Ihren individuellen Verwendungszweck.

Wie stelle ich einen Ladekran auf?

Grundlage für ein sicheres Arbeiten mit jedem Kran ist die stabile Aufstellung und Abstützung. Die Kenntnis und Anwendung wichtiger Regeln, zum Beispiel Regeln bezüglich der Stützkraft und dem Stützdruck, sind unabdingbar für das sichere Bedienen eines Ladekrans. Bei Nichtbeachtung kann dies schlimmstenfalls zum Umfallen des Krans während der Arbeit führen. Auch der Standplatz und die Witterung haben Einfluss auf die sichere Benutzung. Die Geländeneigung muss längs und quer zur Fahrtrichtung deutlich unter fünf Grad liegen, da der Kran sonst im Auslegebetrieb ins Rutschen geraten kann. Der LKW samt Kran selbst muss unbedingt „in der Waage stehen“, also eine Fahrzeugneigung von null Grad haben.

Wer darf einen Ladekran bedienen?

Durch Unwissenheit, unsachgemäße Aufstellung entsteht eine Unfallgefahr und ein gesundheitliches Risiko für alle beteiligten Menschen. Es gibt Vorschriften und eine Anleitung zur korrekten Bedienung, die dringend beachtet werden müssen. Deshalb ist jeder Kranführer dazu verpflichtet eine theoretische sowie auch eine praktische Prüfung zu absolvieren. Diese Ausbildung im Rahmen der DGUV-Vorschrift 52 muss nachweisen werden können. Die Person muss außerdem mindestens 18 Jahre alt sein und körperlich sowie geistig in gesundem Zustand sein, um einen Ladekran bedienen zu dürfen.

Schulungen

Die Schulungen die wir vom GL Verleih anbieten, sind aufgebaut auf der Grundlage des BetrSichV und der DGUV Vorschrift 52 / 54 sowie DGUV Grundsatz 309-003 zur Erlangung eines Kranscheins.

In der berufsgenossenschaftlichen Verordnung DGUV Vorschrift 52 ist festgelegt, dass nur Personen mit der Führung eines Krans betraut werden und diesen führen dürfen, „die in der Führung sowie in der Instandsetzung eines Kranes geschult sind und dazu ihre Befähigung nachgewiesen haben". Einen Kran zweckmäßig sowie sicher zu steuern, bedarf Kenntnissen, Geschicklichkeit sowie Übung. Die Basis für die Sicherheit beim Führen Ihres Kranes bekommen Sie in unserer Schulung. Damit Unfälle vermieden werden, werden Sie in der Schulung mit der Physik des Krans vertraut gemacht sowie durch Übung den sicheren Umgang erwerben.

Den Mittelpunkt der Schulung zum Erwerb des Kranscheins bilden die folgenden Wissensinhalte sowie Kompetenzbereiche:
  • Vorschriften zum Führen von Kranen (die DGUV Vorschrift 52)
  • Winden, Hub- und Zuggeräte (die DGUV Vorschrift 54)
  • Lastaufnahmeeinrichtungen im Kranbetrieb und für Hebezeuge (DGUV Regel 100-500)
  • Rechtliche Grundlagen
  • Aufgaben und Pflichten des Kranführers
  • Abschlussprüfung

Damit die Kunden ihr eigenes Personal zur Arbeit mit Kranen einsetzen können und sie die notwendige Fachkompetenz erwerben zur Bedienung der Krane, bietet GL Verleih die Schulungen an.
Dabei wird dem Bedienpersonal das erforderliche theoretische Wissen vermittelt. Bei den praktischen Übungen bekommen die Teilnehmer erste Erfahrungen in der Bedienung und Steuerung eines Krans. Eine solche Schulung umfasst etwa einen Arbeitstag.

Die Schulungsgebühr beinhaltet die Ausfertigung Ihres persönlichen Ausweises und Zertifikats und des Kranführer-Logbuchs.

Ladekran mieten, aber welchen?

Welcher Ladekran der richtige für Ihre Aufgabe ist, wird in der Regel von dem zu bewegenden Gewicht bestimmt, wie auch von den örtlichen Gegebenheiten. Wie hoch und wie weit muss die Ladung gehoben werden, um am Einsatzort arbeiten zu können? Sind für die Güter Schwertransporte notwendig? Gibt es Engstellen, die mit dem Mobilkran durchfahren werden müssen? All diese Fragen führen schließlich zur Auswahl des optimalen Geräts. Unser Fuhrpark beinhaltet ausschließlich Krane von Premiumherstellern, wie Palfinger, um Ihnen das beste Gerät für die Aufgabe bereitzustellen. Der Lkw, der als Untersatz dient, ist meist ein Atego.

Ladekran mieten: Was sind die Einsatzbereiche?

Die Einsatzgebiete der Geräte sind vielfältig. In der Holzwirtschaft sind sie sehr gefragt. Des Weiteren werden diese Fahrzeuge im Baustoffgewerbe als auch beim Straßenbau eingesetzt. Auch bei Montagehilfen ist es von Vorteil sich einen zu Ladekran mieten. Dieser kann in beträchtlichen Höhen Arbeit verrichten. Durch seine Kraft und Vielseitigkeit kann ein Lkw mit Kran auch im Abschleppgewerbe tätig sein.

Was kostet es, einen Ladekran zu mieten?

Die Preise von Ladekranen unterscheiden sich stark. Dabei richten sich die Kosten nach dem Typ des Ladekrans, nach der Arbeitshöhe, die dieser erreicht und der Anzahl der Miet-Tage bzw. dem Mietzeitraum.
Die Mobilbaukrane werden in der Regel nur für ganze Tage vermietet, wobei der Ladekran bis zum Ende des Arbeitstages wieder zurückgegeben wird. Somit ist gewährleistet, dass der Kunde seine reservierte Maschine gleich morgens abholen kann.
Sie wollen einen Ladekran mieten? Oder wollen Sie sich selbst einfach mein ein Bild von unserem Fuhrpark machen? Zu uns kommen Sie schnell über die Autobahn aus dem Rhein Main Gebiet; von Frankfurt am Main, Wiesbaden oder Mainz dauert es maximal eine Stunde zu Ihrem Krandienst.

Bei GL-Verleih einen Ladekran mieten bedeutet:

  • Kompetente Beratung zum optimalen Gerät
  • Viel Erfahrung in Verbindung mit hoher Qualität
  • Unkompliziert: einfach per Anruf Reservierung oder Bestellung tätigen
  • 24 Stunden am Tag steht die Notfallhotline bereit
  • Bei Schadensfall greift die Versicherung
  • Ihr Projekt zuverlässig mit maximaler Effizienz und Schnelligkeit bearbeiten

Preis-Leistungsverhältnis

GL-Verleih bietet Ihnen eine sichere und zuverlässige Arbeit und das zu fairen Preisen. Sie bekommen Produkte von höchster Qualität geboten und dazu noch eine kompetente Beratung von Mitarbeitern, die ihr Handwerk verstehen.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist unser GL-Verleih Service. Ein eingerichteter Notfallservice ist 24 Stunden an jedem Tag der Woche erreichbar. Bei jeglichen Fragen und Problemen steht unser Team für Sie bereit.

Einen Ladekran mieten ist in vielerlei Hinsicht sinnvoll und mit GL Verleih haben Sie einen zuverlässigen und kompetenten Partner an der Hand. Wir freuen uns Sie bei der effizienten Fertigstellung Ihrer Projekte unterstützen zu können.